Entstanden aus den Anfängen der Bio-Bewegung

”Mag es auch jugendlich naiv beginnen – es prägt einen doch ein Leben lang.“ – Thomas Greim, Gründer und Inhaber von dennree

1974 – Thomas Greim sitzt hinter dem Steuer seines Opels Blitz, den er sich gebraucht gekauft hat, und fährt Milchprodukte nach München. Im Alter von 22 Jahren hat der naturverbundene Oberfranke auf einem Bauernhof in Moosach bei München das Unternehmen dennree gegründet. Damit beginnt die Geschichte eines der bedeutendsten Bio-Pionierunternehmen Deutschlands. Mit vier Milchprodukten startete er seinen Handel, jedoch nicht mit irgendwelchen Milchprodukten: Die Milch stammte von Bauern aus dem Chiemgau, die bereits seit Anfang der 70er Jahre biologisch-dynamisch wirtschafteten. Thomas Greim hatte eine Molkerei gefunden, die die Bio-Milch zu Trinkmilch, Joghurt, Dickmilch und Kefir verarbeitete. Abnehmer der demeter-Produkte waren in München einige Reformhäuser und Vorläufer der ersten Naturkostläden.

Heute – 190 Lkws aus dem hauseigenen Fuhrpark von dennree sind täglich unterwegs. Das Handelshaus beliefert, ausgehend von Töpen und acht regionalen Niederlassungen, über 1.300 Naturkostfachgeschäfte in Deutschland, Österreich und Luxemburg. In Österreich betreibt das Unternehmen mit der dennree Naturkost GmbH einen eigenen, regionalen Bio-Großhandel in Wien. Der Gründer von damals, der heute geschäftsführender Alleingesellschafter der dennree GmbH ist, beschäftigt mittlerweile gruppenweit über 3.500 Mitarbeiter, die sich um Einkauf, Verkauf, Qualitätsmanagement und Logistik kümmern. Und: In einen kleinen Lastwagen passt das mittlerweile rund 12.000 Artikel starke dennree-Sortiment schon lange nicht mehr!

Der Firmenname dennree bedeutet Grundnahrungsmittel, abgeleitet aus dem Französischen. Er steht für die Motive der damaligen Generation und charakterisiert gleichzeitig die Naturverbundenheit des Gründers.

Pioniere wie Thomas Greim suchten Mitte der 70er Jahre in erster Linie frische Lebensmittel ohne Chemie. Ursprünglich wollte er Landwirt werden, doch dann startete er lieber mit dem Handel von Bio-Produkten. Die Vermarktung von Bio-Lebensmitteln steckte damals noch in den Kinderschuhen und bot ihm ein reiches Betätigungsfeld. Bereits im Gründungsjahr knüpfte Thomas Greim Kontakte zu Bauern und Molkereien in anderen Regionen Deutschlands. So konnte er seine Belieferung auch bald über München hinaus ausweiten.

3.000 Kilometer pro Woche hinter dem Steuer waren in den ersten Jahren für Thomas Greim keine Seltenheit: Doch dieser persönliche Einsatz bescherte dem Bio-Pionier von Anfang an gut laufende Geschäfte und legte damit eine solide und gesunde Basis für den Aufbau des Handelshauses dennree. Bereits 1975 verlegte er den Firmensitz von München in seine Heimat nach Oberfranken. In Töpen, in der Nähe von Hof, befinden sich auch noch heute die stetig gewachsene Firmenzentrale und das Zentrallager mit 70.000 m² Lagerfläche und einem vollautomatischen Vorratslager.

Nach der Milch kamen Obst und Gemüse: 1976 nahm Thomas Greim auch biologisch-dynamisch angebautes Obst und Gemüse in sein Sortiment auf. Immer mehr Bauern konnten für die Umstellung auf demeter-Landwirtschaft gewonnen werden. Bis 1983 handelte er ausschließlich mit demeter-Produkten. Das Kerngeschäft war hierbei der internationale Austausch von Waren mit anderen europäischen Großhändlern. Ab Mitte der 80er Jahre richtete Thomas Greim den Kurs des Unternehmens neu aus und begann, an dem Profil, das das Handelshaus auch heute noch prägt, zu arbeiten: Aus dem Großhändler für den Großhandel wurde ein Großhändler für den Einzelhandel. Mehr und mehr konzentrierte er sich auf die Partnerschaft mit Biomärkten, die heute immer noch im Fokus von dennree steht. Doch dennree war von Beginn an mehr als ein reines Handelsunternehmen. Thomas Greim ist stets darauf bedacht, die Interessen von landwirtschaftlichen Erzeugern, Herstellern, Einzelhändlern und Bio-Konsumenten zu vereinen. Er engagiert sich an allen Stellen der Wertschöpfungskette für die Weiterentwicklung der Bio-Branche.

Bereits 1975 brachte Greim die Exklusivmarke dennree auf den Markt. Er startete mit einer demeter-Frischmilch in Glasflaschen. Viele Jahre hat dennree auch eine eigene demeter-Molkerei in Töpen betrieben, um noch mehr Bauern aus der Region für die Umstellung auf die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise zu gewinnen. Unter der Marke dennree und den weiteren Exklusivmarken Königshofer, Gustoni und Yalia sind heute bereits über 600 Produkte erhältlich. Darunter nach wie vor auch das Produkt, mit dem 1974 alles angefangen hat: Milch in biologisch-dynamischer Qualität von demeter.

Seit dem Jahr 2003 betreibt dennree eigene Biomärkte unter dem Namen denn's Biomarkt. Mittlerweile gibt es über 200 denn's Biomärkte in Deutschland und Österreich.

Der Naturkostfachhandel liegt Thomas Greim besonders am Herzen. Anfang der 90er Jahre hat dennree das BioMarkt-Partnerkonzept zusammen mit selbständigen Einzelhändlern ins Leben gerufen, das ursprünglich Naturring hieß. Im Rahmen des Konzepts erhalten die Partner Unterstützung in allen Bereichen: von der Ladenplanung über die Sortimentsgestaltung bis hin zu Werbekonzept und finanzieller Hilfe. Anfang 2009 hat dennree aus der ehemals losen Gemeinschaft von Gleichgesinnten die BioMarkt-Verbundgruppe für eine noch intensivere Zusammenarbeit mit den Partnern gegründet. Mit Hilfe dieses Verbundes möchte dennree den Zusammenhalt in der Branche stärken und die Wettbewerbsfähigkeit des Fachhandels auch für die Zukunft erhalten.

2013 hat dennree gemeinsam mit den Mitgliedern der BioMarkt-Verbundgruppe die “Zukunftsstiftung BioMarkt” ins Leben gerufen. Ziel der “Zukunftsstiftung BioMarkt” ist es nachhaltige und zukunftsweisende Projekte, Initiativen sowie Programme für die Weiterentwicklung der ökologischen Bewegung, insbesondere der ökologischen Landwirtschaft zu unterstützen.

2015 erwirbt dennree die Agrofarm Eichigt, ein landwirtschaftlicher Betrieb im benachbarten sächsischen Vogtland. Der Unternehmensverbund der Agrofarm Eichigt besteht aus drei Betrieben, die Mutterkuhhaltung, extensive Grünlandbewirtschaftung, Milcherzeugung sowie den Anbau von Futtermitteln und Marktfrüchten betreiben. Die Betriebe (mit 4.000 ha Fläche) werden in den kommenden Jahren auf ökologische Bewirtschaftung umgestellt, um mehr Fläche für Bio zu erhalten.

Aus einer kleinen Nische und den zarten Anfängen der Bio-Bewegung in den 70er Jahren ist ein neues Lebensgefühl für viele Verbraucher geworden. Diese Entwicklung hat Thomas Greim, zusammen mit seinem stetig wachsenden Team, in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich mitgestaltet. Bio für jeden Tag – mit dieser Vision vor Augen hat er die dennree GmbH zum führenden und stetig expandierenden Handelshaus für Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik im deutschsprachigen Raum gemacht.