„Gemeinsam wachsen“ dennree Gruppe blickt zufrieden auf 2020

Töpen, 17. Februar 2021. Die dennree Gruppe setzt ihre erfolgreiche Entwicklung fort. Zum Abschluss des Geschäftsjahres 2020 (01.01.-31.12.2020) erzielte die Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Töpen, Ober-franken, einen konsolidierten Nettoumsatz von 1,4 Mrd. Euro. Das entspricht einer Steigerung um 285 Mio. Euro bzw. von über 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Töpen, 17. Februar 2021.

Die dennree Gruppe setzt ihre erfolgreiche Entwicklung fort. Zum Abschluss des Geschäftsjahres 2020 (01.01.-31.12.2020) erzielte die Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Töpen, Ober-franken, einen konsolidierten Nettoumsatz von 1,4 Mrd. Euro. Das entspricht einer Steigerung um 285 Mio. Euro bzw. von über 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mehr als 7.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an rund 330 Standorten in Deutschland und Österreich tragen zum Erfolg der Unternehmensgruppe bei, darunter über 440 Auszubildende.


„Die besonderen Herausforderungen im Geschäftsjahr 2020 konnten wir gut meistern“, sagt Thomas Greim, Geschäftsführer der dennree Gruppe. „Dank des Engagements aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie durch die eng verbundene Zusammenarbeit mit Partnern und Lieferanten ist es uns gelungen, auch unter den schwierigen Bedingungen gemeinsam zu wachsen und für Kontinuität und Verlässlichkeit zu sorgen“, betont Greim.


Gesteigerter Umsatz

Die deutliche Steigerung des Umsatzes in 2020 dokumentiert die starke Entwicklung der dennree Gruppe in einem dynamischen Umfeld. „Bio steht weiterhin hoch im Kurs“, sagt Lukas Nossol, Leitung Unterneh-menskommunikation der dennree Gruppe. Immer mehr Menschen gestalteten ihre Einkäufe zunehmend bewusster und wüssten die Qualität von Bio zu schätzen. Dass der Umsatz der europäischen Bio-Branche in 2020 gestiegen sei, resultiere zum einen aus der durch die Pandemie gestiegenen Nachfrage nach Produkten des täglichen Bedarfs, zum anderen aus einem grundsätzlich wachsenden Bedürfnis, bewusster zu leben. Als Anerkennung für das Geleistete im herausfordernden Jahr 2020 erhielten die Beschäftigten der dennree Gruppe, zusätzlich zu den Ausschüttungen aufgrund der guten Geschäftsentwicklung, Corona-Sonderzahlungen in Höhe von 4,36 Mio. Euro. Damit beteiligte das Unternehmen seine Mitarbeitenden erneut an der erfolgreichen Bilanz.


Mitarbeiten heißt Gestalten

Mehr als 7.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für die Unternehmensgruppe dennree tätig, davon über 5.300 im Einzelhandel bei Denns BioMarkt. Über 440 Auszubildende verstärken das Team in 10 ver-schiedenen Berufen, wobei die angebotenen Berufsausbildungen so vielseitig sind wie die Unternehmens-gruppe selbst – vom Landwirt bis zur IT-Fachinformatikerin. Die Ausbildungsquote lag 2020 gruppenweit bei 6,5 Prozent, bei Denns BioMarkt waren es sogar 8 Prozent.

Aus- und Weiterbildungsangebote zu erweitern ist eines der Schwerpunktthemen der Personalentwicklung im Unternehmen. „All diejenigen, die bei uns arbeiten, gestalten auch aktiv mit, sowohl die eigene beruf-liche Zukunft als auch die der dennree Gruppe“, sagt Uwe Zimmermann, Leiter der Personalabteilung der dennree Gruppe. Unternehmensübergreifend profitieren Berufsanfänger und -erfahrene von attraktiven Perspektiven und Lernangeboten: von der Online-Plattform „Wissen macht Bio“ über 40 verschiedene E - Learning-Kurse bis hin zu individuellen Präsenzschulungen. Im vergangenen Jahr wurde insbesondere für die Mitarbeiter im Einzelhandel das E-Learning-Angebot ausgebaut.


Biofachhandel mit beeindruckender Vielfalt

Die dennree Gruppe ist einer der größten Arbeitgeber der gesamten Bio-Branche. Umfang und Vielfalt des Sortiments unterstreichen zudem, dass dennree das führende Biofachhandelshaus im deutschsprachigen Raum ist. Mehr als 14.000 Artikel gehören zum Sortiment, darunter rund 950 Produkte der Eigenmarken dennree, Gustoni, Königshofer und Hofgut Eichigt.

Zu über 1.000 sorgfältig ausgewählten Lieferanten pflegt dennree vertrauensvolle und langfristige Partner-schaften. Insbesondere regionalen Erzeugern fühlt sich die dennree Gruppe stark verbunden. Eine Vielzahl der knapp 6.000 Artikel, die jeder der insgesamt rund 330 Denns BioMärkte anbietet, stammen aus dem regionalen Umfeld. Hinter jedem Markt stehen etwa 80 gelistete regionale Lieferanten, die ihre Produkte aus kontrolliert-biologischem Anbau anbieten. Hinzu kommen 46 Artikel von Start-ups, denen 2020 der erfolgreiche Einstieg ins Sortiment gelang.


Stärke, die eint: Der BioMarkt Verbund

Der zentrale Anspruch des 2020 gegründeten BioMarkt Verbundes ist es, der steigenden Nachfrage nach Bio-Waren mit Verlässlichkeit, Vielfalt und Qualität zu begegnen. Hierbei handelt es sich um eine Weiter-entwicklung der von dennree im Jahr 2008 initiierten BioMarkt Verbundgruppe. Über 470 selbstständige BioMärkte und Denns BioMärkte aus Deutschland und Österreich haben sich unter diesem gemeinsamen Dach zusammengeschlossen.

„Mit dem BioMarkt Verbund gehen wir entschlossen neue Wege, um die Gemeinsamkeiten und Besonder-heiten des Naturkostfachhandels in Stärken umzusetzen und den Fachhandel weiter auszubauen“ erklärt Joseph Nossol, Geschäftsführung Denns BioMarkt und Mitglied des Vertriebsausschusses im BioMarkt Ver-bund. Insgesamt konnten neben 21 Denns BioMärkten auch 5 selbstständige BioMärkte im Jahr 2020 neu eröffnen.


Nachhaltiges Engagement für die Ökozüchtung

Aus der Überzeugung heraus, dass die Basis für eine gesunde Zukunft in genetischer Vielfalt, in nachbau-fähigem Saatgut und in gentechnikfreier Züchtung liegt, tritt der BioMarkt Verbund entschlossen für eine zukunftsfähige Ökozüchtung ein. Unter anderem in der Interessensgemeinschaft BioMarkt e.V. (IGBM e. V.), die im vergangenen Jahr erneut den Saatgutfonds mit einer Spende in Höhe von 55.000 Euro unterstützte.

Über gemeinsame Initiativen wie „Kernkraft? Ja, bitte! Wir essen, was wir säen.“ und damit verbundener Aktionen in den Biomärkten, wie „Rettet den Brokkoli“ oder „Aufrunden? Ja, bitte!“, konnte die Aufmerk-samkeit der Öffentlichkeit auf dieses wichtige Zukunftsthema weiter erhöht werden. Der Austausch und die Vernetzung mit Partnern, Züchtern und Vermehrern, die sich der Ökozüchtung verpflichtet haben, wurde weiter intensiviert. Die Zusammenarbeit wird auch 2021 weiter an Fahrt aufnehmen: Dabei geht es um Kernfragen, wie die zur Eignung ökologisch gezüchteter Sorten für den großflächigen Anbau oder zur aktuellen Verfügbarkeit von Sorten sowie zu notwendigen Züchtungsprojekten.


Hofgut Eichigt

Als Teil der dennree Gruppe leistet das Hofgut Eichigt Pionierarbeit in der Weiterentwicklung der ökologi-schen Landwirtschaft. 2020 setzte dennree sein Engagement am unternehmenseigenen Hofgut fort und baute die Stallanlagen für das Jungvieh um. Zudem konnten die Vorarbeiten für eine hochmoderne Frisch-milch-Abfüllung direkt auf dem Hof abgeschlossen werden. Keine 30 Meter Luftlinie von der Stelle, an der die Kuh gemolken wird, findet ab dem Frühjahr 2021 die direkte Abfüllung der Milch statt. Dauerte der Weg der frischen Kuhmilch vom Hofgut bis ins Regal bislang noch mehrere Tage, verkürzt sich diese Lieferkette deutlich. Kundinnen und Kunden der Denns BioMärkte und selbstständiger BioMärkte bekom-men die Milch innerhalb eines Tages angeboten.

Damit leistet die dennree Gruppe einen weiteren Beitrag, um der steigenden Nachfrage der Verbraucher nach Lebensmitteln aus ökologischem Anbau, nach Frische, sowie Qualität und Vielfalt gerecht zu werden. „Wir begrüßen dieses wachsende Bedürfnis. Als Unternehmensgruppe verstehen wir es ganz klar als un-seren Auftrag, in unserem Engagement auch künftig nicht nachzulassen“ sagt Thomas Greim. „Es gibt viel zu tun. Packen wir es gemeinsam an!“